Privatpraxis Dres. Dippel & Dippel 
Der Mensch im Mittelpunkt

 

HRV - Scan 

Eine gut funktionierende neurovegetative Regulation ist der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden. Erkennbar ist der Zustand der neurovegetativen Regulation an der Veränderung der Herzfrequenz. der sogenannten Herzratenvariabilität (HRV).

Eine hohe Herzratenvariabilität haben körperlich aktive und ausgeglichene Menschen. Bei ihnen stimmt das Gleichgewicht von Aktivität und Passivität, sowie Anspannung und Entspannung. Schlechtere Werte kann mal bei all jenen erwarten, die einen ungesunden Lebensstil führen. Wenig Bewegung und kein Ausgleich zum Stress hinterlassen ihre Spuren. Je länger die Stresssituation dauert, umso mehr verschlechtert sich die Herzratenvariabilität. Vor allem unsere "innere Bremse", der Parasympathikus mit seinem Hauptnerv, dem Nervus Vagus, kann die Abläufe im Körperinneren optimal regeln. Ein leistungsfähiger Parasympathikus führt zu einer engen Kopplung von Atmung und Herzfrequenz, was in der Medizin als respiratorische Sinusarrhythmie bezeichnet wird. Unser Parasympathikus ist empfindlich gegen schädigende Einflüsse. Chronischer Stress, Bewegungsmangel, ein ungünstiger Lebensstil und verschiedene Krankheiten führen zur „parasympathischen Dysfunktion“. Hält diese Fehlfunktion des Parasympathikus länger an - leidet die Gesundheit. Es gibt mittlerweile begründete Hinweise, dass eine Schwäche des Parasympathikus in kausaler Verbindung steht mit dem Auftreten von Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs und Alzheimer.