Privatpraxis Dres. Dippel & Dippel 
Der Mensch im Mittelpunkt

 

Kinesio-Taping

Das Kinesiologische Taping wurde vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kaze bereits in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts unter dem Namen Kinesio-Tape entwickelt. Bei einem kinesiologischen Tape handelt es sich um ein  selbstklebendes, elastisches Tape aus einem dehnbaren Material (meist Baumwollgewebe mit Elastan-Anteil)  auf das ein Polyacrylkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen. Das Hauptziel ist die Unterstützung körpereigener Heilungsprozesse durch das spezielle Material, sowie durch eine spezielle Anlagetechnik. Das Kinesio-Taping ist eine ganzheitliche, medikamentenfreie und sehr effektive Therapiemethode bei Beschwerden des Bewegungsapparates. Das Tape ist luft-, feuchtigkeits- und flüssigkeitsdurchlässig. Es ist zudem wasserbeständig, so dass es auch während des Duschens, beim Schwimmen und bei erhöhter Schweißbildung haften bleibt. Je nach äußeren Umständen kann es mehrere Tage auf der Haut verbleiben.

Die positive Wirkung des Kinesio-Taping erklärt man sich u.a. durch seine muskelentspannende Wirkung mit Verbesserung der Mikrozirkulation, Aktivierung des endogenen analgetischen Systems (Schmerzreduktion), Unterstützung der Gelenkfunktion, sowie einer Verbesserung des Lymphatischen Systems. Kinesio-Taping lässt sich erfolgreich bei vielen Schmerzproblematiken einsetzen, insbesondere bei:

  • Spannungskopfschmerzen
  • Migräne
  • HWS-Syndrom
  • Schulterschmerzen / Impingement-Syndrom
  • Tennisarm
  • Golferarm
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Patellaspitzensyndrom
  • Rückenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • muskuläre Dysbalancen
  • Arthroseschmerzen